Grundlagen

Die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Eltern gehört zu den zentralen Aufgaben in der Kindertagesbetreuung. Sie betrifft das pädagogische Zusammenwirken zum Wohl und zur Förderung des einzelnen Kindes aber auch die demokratische Beteiligung durch gewählte Elternvertretungen.

Das Mitwirkungs- und Beteiligungsrecht der Eltern wird insbesondere geregelt durch die §§ 26, 27 des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuchs (HKJGB) und umfasst u. a.:

  • den Austausch mit den pädagogischen Fachkräften im Rahmen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft.
  • die Einberufung der Elternversammlung.
  • die Wahl eines Elternbeirats.
  • die Rechte des Elternbeirats (Anhörungsrecht, Auskunftspflicht und Vorschlagsrecht).
  • das Ausgestaltungsrecht bezüglich dieser Rechte durch den Träger der Einrichtung.

Die Eltern wirken an der Ausgestaltung und Umsetzung des Bildungs- und
Erziehungsauftrags des Trägers der Tageseinrichtung mit (§ 26 Abs. 2 HKJGB).
Sie „sind vor Entscheidungen in wesentlichen Angelegenheiten der Bildung,
Erziehung und Betreuung zu unterrichten und angemessen zu beteiligen.“
(§ 27 Abs. 1 S. 1 HKJGB; siehe auch die folgende Abbildung zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft; Bildquelle: kita-eltern-hessen.de).

Abbildung zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft nach § 27 HKJGB

Der Elternbeirat informiert die Elternversammlung über seine Arbeit und deren Ergebnisse im Rahmen der Elternversammlung.

Elternbeteiligung in den Tageseinrichtungen in der Stadt Vellmar

Die Beteiligung der Eltern n den Tageseinrichtungen für Kinder in der Stadt Vellmar ist in der Satzung über die Bildung und die Aufgaben von Elternversammlungen und Elternbeiräten beschrieben. Nachfolgend einige Auszüge aus der Satzung:

Der Elternbeirat hat im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen alle Angelegenheiten, die die Tageseinrichtung für Kinder betreffen, zu erörtern und zu beraten. Er kann Vorschläge unterbreiten und, sofern Anhörungsrechte bestehen, Stellungnahmen abgeben.

Der Elternbeirat hat ein Anhörungsrecht und muss in folgenden Fällen Gelegenheit zur
Stellungnahme erhalten:

  1. Festlegung der pädagogischen Grundsätze (Konzeption) sowie der wesentlichen
    Angelegenheiten der Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder (§ 27 Abs. 1
    HKJGB
    )
  2. Festlegung der Kriterien für die Aufnahme der Kinder unter Berücksichtigung der
    gesetzlichen Regelungen für besondere Betreuungsbedarfe sowie soziale und
    pädagogische Belange nach Maßgabe der Satzung über die Benutzung der
    Tageseinrichtungen für Kinder in der Stadt Vellmar
  3. Festlegung der Öffnungszeiten bzw. Betreuungszeiten unter Berücksichtigung der
    entsprechenden gesetzlichen Regelungen des HKJGB und der arbeitsvertraglichen
    Regelungen des Fachpersonals und des Haushalts- und Stellenplans
  4. Festlegung der Regelungen der Ferientermine und der Schließungszeiten für den
    Betrieb der Tageseinrichtungen für Kinder
  5. Wesentliche Satzungsänderungen, bspw. Änderung der Kostenbeiträge
  6. Festlegung von Maßnahmen zur Bildung und Erziehung
  7. Maßnahmen zur Änderung der Gruppenzusammensetzung und Betreuungsstrukturen bzw. Betreuungskonzeption.

Der Elternbeirat hat das Recht, Gespräche mit dem Träger der Tageseinrichtungen
für Kinder über Angelegenheiten der Tageseinrichtung für Kinder zu verlangen, bei
denen ihm Gelegenheit zur Stellungnahme unter Berücksichtigung seines ihm
zustehenden Anhörungsrechtes einzuräumen ist.

Der Träger hat gegenüber dem Elternbeirat zur Wahrung von dessen Anhörungsrechten die Pflicht zur frühzeitigen und umfassenden Information. Soweit der Elternbeirat eine andere Auffassung als der Träger vertritt, ist dem zuständigen Beschlussgremium der Stadt Vellmar die Stellungnahme des Elternbeirats rechtzeitig in geeigneter Weise zur Kenntnis zu geben.

Bei der Gestaltung der Elternarbeit, der Durchführung besonderer pädagogischer Maßnahmen, der Gestaltung von Veranstaltungen der Tageseinrichtung für Kinder soll zwischen dem Träger und dem Elternbeirat Einvernehmen hergestellt werden.

Elternbeirat im Kindergarten Obervellmar 2020/2021

Der Elternbeirat wird nach dem Ende der Sommerferien zu Beginn des neuen Kindergartenjahres gewählt, in der Regel anlässlich des ersten Elternabends. Für jede Betreuungsgruppe wird ein Elternbeirat sowie eine Stellvertretung gewählt. Aus deren Mitte wird der Vorsitz und die Stellvertretung des Elternbeirates der Einrichtung gewählt. Die Einrichtung in Obervellmar besteht aus dem Kindergarten und der Krippe „Ahnesternchen“.